Informationen zum Thema Karriere im Ausland - was ist zu beachten?

Homepage

Karriere im Ausland

Wer sich genau umschaut, stellt schnell fest, dass viele Menschen mit Deutschland unzufrieden sind. Daran ist nicht nur die politische Situation schuld, sondern auch die Tatsache, dass das Studium immer teurer und schwerer durchzuführen wird. Selbst, wenn man seinen Schulabschluss sehr gut macht und das Studium meistert, ist nicht gesagt, dass man auch wirklich einen Job findet, mit dem man zufrieden sein kann.

Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Häufig bleibt dann nur der Gedanke, Karriere im Ausland zu machen. Das Ausland lockt mit fantastischem Wetter und Gegebenheiten, die man in Deutschland vermissen muss. Die andere Seite ist die, dass man als Deutscher bessere Chancen hat, überhaupt einen Job zu finden. Wer träumt denn nicht von der grossen Karriere? Sei es als Mediziner, in der Modebranche oder in jedem anderen Bereich.

Oft lernt man das Land seiner Träume im Urlaub kennen und verliebt sich. In diesem Moment fällt die Entscheidung, zurück zu kommen und dort zu arbeiten. Seine Karriere im Ausland zu machen, ist heute keine Seltenheit mehr. Dabei kann diese Entscheidung bei den verschiedensten Menschen fallen.

Die einen möchten die Welt verbessern, werden Mediziner und gehen in Länder, die es schlecht getroffen haben. Andere gehen weg, um Auslandserfahrung zu sammeln. Sie machen ein Praktikum im Ausland und kommen dann später zurück nach Deutschland, um hier von dem Gelernten zu profitieren.

Viele Firmen bieten ihren Angestellten sogar die Möglichkeit, über einen bestimmten Zeitraum hinweg im Ausland zu arbeiten oder ganz ins Ausland zu gehen. Die Deutschen gelten im Ausland als sehr zuverlässig und geniessen im Allgemeinen einen guten Ruf. Das macht es leichter, dort etwas Karriere zu machen.

Digitalisierung und Outsourcing - was versteckt sich dahinter?

Die Digitalisierung der Arbeitswelt macht den Weg in ein anderes Land wesentlich leichter. Auch wenn dieser "Megatrend" noch nicht in allen Unternehmen angekommen ist, so bieten doch immer mehr die Möglichkeit von Home office und Sabbaticals an - beides lässt sich sehr gut auch ein einem anderen Land realisieren (Home office zugegebenermaßen nur, wenn längere Phasen der Heimarbeit machbar sind). Natürlich kann man aber auch gleich für einen längeren Zeitraum in einer Unternehmenseinheit tätig werden, die sich in einem fremden Kulturkreis befindet. Firmen, insbesonders solche mit Niederlassungen in unterschiedlichen Ländern, bauen aus guten Gründen sogenannte "Service center" auf, in denen dann bestimmte Dienstleistungen (Buchhaltung, Telefonmarketing, Softwareentwicklung,...) gebündelt werden.

Auch Felder, die bisher nicht abgedeckt wurden, etwa im Personalbereich, werden nun "outgesourct", denn Onlinebewerbungen und Videointerviews sind heute nicht mehr exotisch, sondern marktüblich - und lassen sich von der ganzen Welt aus realisieren. Hier spricht man auch von RPO (Recruitment Process Outsourcing). Wie der Name bereits sagt können auch nur Teile (Prozesse) des Rekrutierungsgesamtprozesses verlagert werden. Letztendlich ist die Einstellung neuer Mitarbeiter auch eine Vertrauenssache, und zumindest das finale Interview sollte an der späteren Arbeitsstätte abgehalten werden.

Nicht nur Hochqualifizierte haben eine Chance

Wer einen Job im Ausland sucht, kann diesen im Internet oder sogar über die Arbeitsvermittlung finden. Ob man als Au-pair aus Deutschland weggeht oder aber einen anderen Job annimmt, liegt bei jedem selbst. Nicht nur hochqualifizierte Beschäftigungen führen zum Glück, oft sind es gerade die "einfachen" Jobs wie etwa eine Tätigkeit als Haushaltshilfe, die zur höchsten Zufriedenheit führen. Denn hier ist der direkte Kontakt mit den einheimischen Bewohnern, evtl. auch mit einer Gastfamilie, am engsten. Es gibt viele Möglichkeiten, im Ausland eine Karriere zu machen. Man muss sein Glück nur in die Hand nehmen und den Weg gehen, den man sich erwählt hat.

Auslandserfahrung ist immer hilfreich

Dabei muss die Karriere nicht das Hauptziel sein. Viele gehen aus Deutschland weg, um dem Land an sich zu entfliehen. Sie haben die Nase voll vom Wetter, mögen den grauen Herbst und die kalten und nassen Winter nicht mehr sehen.

Da ist die Karriere im Ausland die beste Alternative und Lösung. Durch die Vereinheitlichung des Studiums, ist es möglich, in jedem Land Europas dasselbe Studium zu absolvieren. Man geht zum Studieren ins Ausland, nimmt dort einen Job an und kann so am ehesten profitieren. Diese Auslandserfahrung kann nicht jeder vorweisen.

Der Arbeitsmarkt ist so schwierig im Moment, dass man alles tun sollte, um sich in die bessere Position zu bringen.